FAIRTRADE-TOWN Bruckmühl

Antrag vom 14.02.2022 – Teilnahme am Zertifizierungsverfahren der internationalen Kampagne Fairtrade-Towns und dem in Deutschland zuständigen Verein TransFair e.V. zur Erlangung des Titels „Fairtrade Gemeinde“

Die Marktgemeinde Bruckmühl beteiligt sich an der internationalen Kampagne „Fairtrade-Towns“ und strebt den in Deutschland von TransFair e.V. verliehenen Titel „Fairtrade-Town“ an.
Zur Erlangung dieses Titels verpflichtet sich die Gemeinde Bruckmühl, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit die fünf geforderten Kriterien erfüllt werden. Ziel der Kampagne ist es, dass sich verschiedene Akteure der Kommune gemeinsam für den Fairen Handel einsetzen.

Begründung

Seit Januar 2009 können sich Kommunen in Deutschland für ihr Engagement im Fairen Handel um den Titel Fairtrade-Town bewerben. Die Kampagne Fairtrade Towns vernetzt erfolgreich Akteure aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik und fördert den Fairen Handel auf kommunaler Ebene.
In Deutschland wächst zunehmend das Bewusstsein für gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen. Auf kommunaler Ebene spielt
der Faire Handel in allen gesellschaftlichen Bereichen eine wichtige Rolle, zunehmend auch bei der öffentlichen Beschaffung.
In Deutschland lag der Umsatz mit fair gehandelten Produkten im Jahr 2020 bei ca. 1,8 Milliarden Euro. Kaffee ist mit einem Anteil von mehr als einem Drittel das wichtigste Produkt. Dahinter folgen unter
anderem Früchte, Blumen und Textilien. 7 von 10 Menschen gaben lt. einer Umfrage des Forums Fairer Handel an fair gehandelte Produkte zu kaufen. Davon jede fünfte Person regelmäßig.

Die Fairtrade-Towns Kampagne bietet einen Startschuss für ein faires, nachhaltiges Engagement in einer Kommune. Angeknüpft an die Lokale Agenda 21 übernimmt eine Fairtrade-Town soziale Verantwortung und damit eine Vorbildfunktion für Bürgerinnen und Bürger.
Für die Gemeinde Bruckmühl bedeutet dies, sich als innovative weltoffene Stadt zu etablieren und ein positives Image zu transportieren.
Mehrere Nachbarkommunen sind bereits Fairtrade-Towns: Bad Aibling, Rosenheim, Grafing und Bad Tölz – Rott, Kolbermoor (in Zertifizierungsphase)
Der verknüpfende Charakter der Kampagne eröffnet meist ganz neue Kooperationsformen regional, national sowie international. Weltweit gibt es bereits über 1.400 Fairtrade Towns in über 24 Ländern.

Fair Trade, was ist das?

Die Zusammenarbeit von Produzentinnen und fairen Handelsorganisationen basiert auf Dialog, Respekt, Transparenz und Mitbestimmung und fördert Gerechtigkeit im internationalen Handel.
• Produzentinnen erhalten für ihre Ware faire, stabile und existenzsichernde Preise und arbeiten langfristig und vertrauensvoll mit fairen Handelsorganisationen zusammen.
• Produzentinnen und ihre Familien werden dabei unterstützt, ihre sozialen Rechte wie gesellschaftliche Teilhabe, Bildung oder Gesundheitsversorgung wahrnehmen zu können.
• Kinderarbeit und andere ausbeuterische oder gesundheitsgefährdende Arbeits- und Produktionsbedingungen sind nicht erlaubt.
• Faire Handelsorganisationen engagieren sich durch Öffentlichkeitsarbeit für ein gerechtes Welthandelssystem und eine Bewusstseinsänderung bei Verbraucherinnen.

Weitere Informationen zur Idee und allen zertifizierten Mitgliedern gibt es unter: Fair-Trade-Towns.de

Ergebnisse

Beschluss Gemeinderatssitzung 24.02.2022:

Der Marktgemeinderat Bruckmühl beschließt, an der Kampagne Fairtrade-Towns teilzunehmen und die Auszeichnung als Fairtrade-Town anzustreben. Hierzu sollen die fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne erfüllt werden. Aufgrund der abendlichen Sitzungen gibt es in Bruckmühl keinen Kaffeeausschank. Gemeinderäten und Bürgern wird bei Anlässen Geschenke aus fairem Handel gemacht
werden. Im Rathaus wird Fairtrade-Kaffee ausgeschenkt.

Abstimmungsergebnis: 22 : 0

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel